Winterimpressionen aus Eiberg

Heimatmuseum Helfs Hof, Bochum

Dass er der Überlieferung zufolge ein mittelalterlicher „Galgenhof“ gewesen sein soll, auf dem der Bauer für die Zubereitung der Henkersmalzeit zuständig war und damit die Pächter-Zehntpflicht ableistete, ist nur eine Episode des Helfs Hof.

Denn seine Korbbogen-Kellergewölbe weisen auf eine Entstehungszeit um das 11. Jahrhundert hin. Erstmalig im 13. Jahrhundert erwähnt, stammt das Haupthaus des heutigen Hofes, ein Vierständer-Fachwerkhaus mit großer Fleetküche, aus dem 16. Jahrhundert, während Decke und Anbau im 17. Bzw. 19. Jahrhundert entstanden.

Ab 1972 grundlegend saniert, öffnete sich der Helfs Hof 1974 als Heimatmuseum erstmals dem Publikum. Auf 200 Quadratmetern werden zahlreiche Exponate aus der landwirtschaftlichen und handwerklichen Arbeitswelt sowie aus der bäuerlichen und bürgerlichen Wohnkultur gezeigt. Eine Sammlung wertvoller Urkunden und Bilder dokumentieren die historische Entwicklung Wattenscheids.

Adresse: In den Höfen 37, 44867 Bochum

 (Quelle: RuhrKOMPAKT Der Ruhrgebiet-Erlebnisführer, Ausgabe2017, Klartext Verlag

 Öffnungszeiten findet man auf der Homepage der Stadt Bochum

 Und hier findet man einen kleinen Film (ca 3 min) auf YouTube von der Stadt Bochum.

(Fotos: copyright H.Vollmer)

Weg nach Helfs Hof   Helfs Hof   Helfs Hof

 

© Copyright by Heimatgeschichtskreis Eiberg
Alle Rechte vorbehalten.
Quelle: http://eiberg-heimatgeschichtskreis.de/page/21/heimatmuseum+helfs+hof