Impressionen von Tafelaufstellungen

Herz-Jesu-Kirche im benachbarten Sevinghausen

In der Nähe des Hofes Grüggel (Nachbar vom Heimatmuseum Helfs Hof) liegt auf dem Sevinghauser Weg ein  Kirchlein.

Es handelt sich um die katholische Herz-Jesu Kirche. Sie wurde 1908-1909 im neugotischen Stil  vom Architekten Josef Franke erbaut. Die Fenster stammen vom Künstler Jupp Gesing.  Das rechte Fenster im Altarraum zeigt die Haupterwerbsquelle der dortigen Bevölkerung zu Anfang des 20. Jahrhunderts: Bergbau und Landwirtschaft. So sieht man im Hintergrund die Zeche Fröhliche Morgensonne.Als die Zeche Eiberg stillgelegt wurde, fanden manche ihrer Kumpel dort einen neuen Arbeitsplatz. Im Vordergrund sind auf dem Fenster  Landleute zu sehen, die beim Ave-Läuten um 12 Uhr die Arbeit für ein Gebet unterbrechen.

Das Grundstück zum Bau der Kirche wurde von der Familie Heroven unter der Auflage gestiftet, dass das Grundstück wieder an die Stifterfamilie zurück zu geben ist, wenn in der Kirche keine Messen mehr gefeiert werden.

Die Kirche gehört heute zur Großpfarrei  St. Gertrud in Wattenscheid.

(Fotos: H.Vollmer)

Herz-Jesu Kirche Wattenscheid-Sevinghausen  Herz-Jesu Kirche Wattenscheid-Sevinghausen  Herz-Jesu Kirche Wattenscheid-Sevinghausen  Herz-Jesu Kirche Wattenscheid-Sevinghausen

© Copyright by Heimatgeschichtskreis Eiberg
Alle Rechte vorbehalten.
Quelle: http://eiberg-heimatgeschichtskreis.de/page/25/herz-jesu-kirche+im+benachbarten+sevinghausen+